der Klang von Zuckerwatte

Gegen den Sommerblues

Kokos-Schoko-Müsli

Wer Shawn of the Dead gesehen hat (habt ihr doch hoffentlich… oder?!), der weiß in etwa, wie Zombies allgemein aussehen: Die Haut ist bleich, der Mund weit aufgerissen, als würde man konstant gähnen. Die Arme sind ausgestreckt, die Hände hängen kraftlos nach unten. Die Augen sind offen, aber irgendwie auch nicht, der leere Blick starrt ohne Fokus in die Ferne. Die Beine bewegen einen mit hinterher schleifenden Füßen träge vorwärts und im Gegensatz zu einem Ghoul scheint dieses Exemplar hier noch nicht einmal mehr ein richtiges Bewusstsein zu haben.

Ungefähr so fühlt sich Frau Zuckerwatte im Sommer: Die Hitze drückt mir auf’s Gemüt, macht mich trübselig, lässt mich beinahe schon in tiefe Melancholie verfallen, und endet spätestens im August damit, dass ich mich wie ein Zombie kraft- und antriebslos durch den Alltag schleppe. Von einem optimistischen Menschen der gerne lacht, habe ich mich innerhalb weniger Wochen in einen grummelnden Blob verwandelt, der mit imaginärem Drachengebrüll im Hintergrund seine Mitmenschen vergrault. Die Sonne habe ich schon seit Monaten nicht mehr wirklich gesehen; versteckt habe ich mich nämlich: hinter Vorhängen und herunter gelassenen Rollläden. Nur am frühen Morgen und späten Abend wage ich mich freiwillig nach draußen. Dann, wenn die Temperaturen etwas sinken und die Sonnenstrahlen ihren erbarmungslosen Griff auf die heiße Erde für ein paar Stunden lockern. Und so verkriecht sich Frau Zuckerwatte im Dunkeln und hängt ihren trüben, immer düsterer werdenden, Gedanken nach. Und zählt. Keine 3 Wochen mehr bis September und nicht mehr allzu lange hin bis zum erlösenden Herbst. Was gäbe ich nur für schönen Wind, der mal wieder ordentlich die Welt durchpustet, den schwummrigen Kopf klärt und all den Hitzestaub aufräumt! Doch noch ist es nicht soweit und ich mutiere immer mehr zu einem voll finsteren, fiesen Dämon.

Kokos-Schoko-Müsli

Vielleicht hilft ja ein wenig Müsli um mir für den Sommerendspurt noch einmal richtig Kraft zu geben. Ein Müsli, voll gepackt mit nahrhaften Nüssen, knusprigen Haferflocken, wohltuenden Gewürzen und seelenstreichelnder Schokolade. Das kann man pur knuspern (wie ich es fast am liebsten habe) oder in Milch, Nussmilch oder Joghurt versenken, wo man dann mit einem Löffel bewaffnet auf Schatzsuche gehen kann um die kostbaren, heiß begehrten Schoko-Stückchen zu erbeuten. Spätestens beim knusper-umwölkten Schmelzen des ersten Kakaokrümels wird schließlich doch noch mein Glücksgefühl angekurbelt und schenkt mir mein lang erwartetes, schelmisches Grinsen zurück. Der Dämon zieht sich etwas zurück und macht Platz für glitzernd-funkelnde Gedanken voller Optimismus. Eigentlich ist es doch schön, diese warmen Sommernächte draußen zu genießen. Und heute Nacht tanzen sogar die Perseiden über den Himmel. So ein wenig Sternschnuppen bewundern hat noch niemandem geschadet. Das Leben ist schön!

Kokos-Schoko-Müsli

Seelenstreichelndes Kokos-Müsli mit Mandeln und Schokolade

inspiriert von flowers on my plate

Zutaten für 1 Portion à 1 Backblech
(Mengen zur Vereinfachung in kleinen Kaffeetassen abgemessen)

  • 3 Tassen Haferflocken
  • 1 Tasse Amaranth-Knusper, ersatzweise weitere Haferflocken
  • 1 Tasse Kokosraspeln
  • 1-2 Tassen grob gehackte Mandeln
  • 1/2 Tasse Sonnenblumenkerne
  • 1/2 Tasse Kürbiskerne
  • 1/2 Tasse Kokosöl
  • 1/2 Tasse flüssiger Honig
  • 2 EL Rohrzucker
  • 1 TL Salz
  • 1/2 TL Kardamomsaat
  • 1/2 TL Zimtblüten (oder 1 knapper TL gemahlener Zimt)
  • 2 Tassen grob gehackte Bitterschokolade

Kokos-Schoko-Müsli

Den Backofen auf 150°C Heißluft bzw. Umluft vorheizen. Kardamomsaat und Zimtblüten in einem Mörser fein zerreiben. Alle Zutaten bis auf die Schokolade in einer Schüssel vermischen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen. Für 30-45 Minuten backen, dabei ca. alle 10 Minuten kurz umrühren, damit das Müsli gleichmäßig bräunt. Komplett auskühlen lassen, kurz auflockern, mit der Schokolade vermischen und in luftdicht verschließbare Gläser füllen.

Entweder pur knuspern oder mit etwas Milch, Nussmilch, Joghurt oder zu diesem wohltuenden Kokospudding genießen.

Wer eine extra große Streichel-Portion für Herz und Seele braucht kann der Müsli-Mischung auch noch 1-2 EL Kakaopulver zusätzlich unterrühren, bevor es zum Backen in den Ofen kommt.

Kokos-Schoko-Müsli

Gepostet in:
Tags:

12 Kommentare zu “Gegen den Sommerblues

  1. Dani sagt:

    Da ist es ja, das Granola, herrlich! Ich muss auch dringend mal wieder…. kann es direkt bis hierher knuspern hören!
    Und ja, die Sommerabende finde ich auch am Schönsten. Oder die frühen hellen Morgen, wenn noch ein Hauch kühler Luft durch die Wohnung streicht, wenn wir alles aufmachen was geht.
    Ganz liebe Grüße und halte durch! <3

    1. Ylva Ylva sagt:

      Ja, liebe Dani, diese kühlen Stunden sind einfach herrlich. Wir sitzen jetzt gerade auch draußen und genießen den noch sehr frischen Morgen, bevor es nachher wieder die volle Hitze-Dröhnung gibt. 😉
      Das Müsli ist jedenfalls wirklich unser Dauerbrenner geworden; es ist einfach zu lecker! Und der Beweis dafür, dass Cardamom und Zimt auch im Sommer nicht verkehrt sind *hihi
      Liebe Grüße und vielen Dank <3
      Ylva

  2. Sara sagt:

    Weltklasse!!! Ich fiebere so mit dir. Wenn es Ende August / Anfang September endlich Indian Summer gibt ( ja auch in Deutschland 😉 ) bin ich glücklich.
    Diese Hitze ist auch so gar nichts für mich.
    Dein Rezept druck ich gleich mal aus und wenn es am Wochenende nicht zu warm für den Backofen ist wird es gleich getestet 🙂

    1. Ylva Ylva sagt:

      Au ja, Indian Summer, liebe Sara! Darauf freue ich mich auch schon. 🙂
      Wie schön, dass Dir das Rezept so gut gefällt. Wir haben das Müsli gerade wirklich im Dauereinsatz – ich muss bald auch wieder eine neue Fuhre machen. Mjamm!
      Ganz liebe Grüße und komm Du auch noch gut durch die Hitze!
      Ylva

  3. Miriam sagt:

    Yummiiii! Seit mir eine Müslitarte zum Frühstück so gut gelungen ist, hat es mich auch mit dem Granolafieber erwischt. Und Schokolade mit Kokos kann nur gut sein… auch wenn ich hier gar nichts vom Sommerblues merke 😉
    Liebe Grüße und halt gut durch – am Wochenende soll es kühler werden!
    Miriam

    1. Ylva Ylva sagt:

      Wie schön, liebe Miriam. Und Müslitarte klingt ja auch ganz fein, da muss ich gleich mal nach Rezepten gucken. Schokolade und Kokos ist tatsächlich nie verkehrt, die mögen sich einfach viel zu gerne. 🙂 Und lieben Dank: Heute soll die Sonne noch einmal so richtig ordentlich brutzeln, aber mit dem Müsli, zugezogenen Vorhängen und ordentlicher Nutzung der kühlen Morgenstunden schaffen wir das!
      Herzliche Grüße,
      Ylva

  4. Julia sagt:

    Liebe Ylva,
    solche Töne hört man doch sonst nur im tiefsten Winter, wenn Tageslicht fehlt, Trübsal geblasen wird, wenn es kalt und ungemütlich ist. Und nun das? Ein grummelnder Blob? Das kann keiner sein wollen! Ich hoffe doch sehr, dass Dich dieses tolle Granola mit der Welt versöhnt 🙂 Mit so feinen Zutaten geht es ja eigentlich auch gar nicht anders, oder? Und am Wochenende soll es ja auch schon wieder abkühlen, bei 25°C findest Du hoffentlich Dein Lachen und Deine Fröhlichkeit wieder… halte einfach noch ein bisschen durch, alles wird gut, meine Liebe… echt jetzt 😉
    Ganz liebe Grüße und einen festen Drücker (und danke auch für’s verlinken!)
    Julia

    1. Ylva Ylva sagt:

      Krchchchch! Danke, liebe Julia. Manchmal glaube ich wirklich mein Rhythmus ist irgendwie verdreht. Aber was soll man machen? 😉 Ein grummelnder Blob zu sein ist jedenfalls in der Tat keine erstrebenswerte Sache und sieht auch gar nicht hübsch aus. Zum Glück kann man mich derzeit mit diesem Müsli und ziemlich geekigen Hobbys am Abend noch ganz gut wieder aufmuntern. Und immerhin kann man bei der Hitze die schönen, bunten Sommerkleider hervor holen. Wird schon alles wieder gut (und bald geht’s ja in den Urlaub – yeah!) 🙂
      Viele Grüße und nen lieben Drücker zurück <3
      Ylva

  5. Karin sagt:

    Ooohhh….das sieht lecker aus! Ich liebe Knusper! Ich liebe Schokolade! Und Kokos erst!!!
    Und wenn bald der Regen & damit (hoffentlich) auch die Abkühlung kommt, werde ich ihn mit einem wilden Freudentanz begrüßen!

    Liebe Grüße & ein schönes (kühles???) Wochenende,
    Karin

    1. Ylva Ylva sagt:

      Oaaahhh, eine Mitknusperin, die sich ebenfalls auf den Regen freut. Wie herrlich, liebe Karin! Lass es uns doch so wie in How I Met Your Mother machen und den Regen einfach selbst herbei tanzen. 😉 Hier hat es letzte Nacht schon ziemlich gegossen (yeay!). Mal sehen was das Wochenende bringen wird.
      Liebe Grüße und eine schöne Abkühlung wünsche ich Dir,
      Ylva

  6. Tammy sagt:

    Hallo liebe Ylva,
    ich leide mit Dir. Versuch mich zwar nach wie vor dem Sommer hinzugeben, aber freu mich deutlich schon auf den Herbst. Dein Müsli klingt so phantastisch. Nachdem ich ja inzwischen ohne Backofen und mit Miniküche lebe, muss ich wohl demnächst jemanden mit Backofen besuchen und dann dort Dein Müsli nachmachen, werde als Dank dann mit dem Backofenbesitzer teilen :D.
    Liebe Grüße Tammy

    1. Ylva Ylva sagt:

      Tausend Dank, liebe Tammy!
      Nachdem es hier in den letzten paar Tagen schön abgekühlt ist, ist es inzwischen schon fast „frühlingshaft-herbstlich“, ich hoffe, bei Dir ebenso? Allzu lange dauert es jetzt ja auch wirklich nicht mehr, bis der Herbst endgültig bei uns einzieht und solange es nicht mehr 40 Grad werden, versuche ich den Spätsommer noch so gut es geht zu genießen: Mit langem Draußen sitzen am Abend und lesen in der Nachmittagssonne am Wochenende.
      Sich das Müsli zu teilen ist eine schöne Idee – Ihr könnt ja gleich zwei Bleche hintereinander machen oder so, dann hat jeder auch eine Weile etwas davon 😉
      Ganz liebe Grüße – ich hoffe, es schmeckt Euch!
      Ylva <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.