der Klang von Zuckerwatte

Nur für uns selbst!

Donuts

Hast Du heute schon an Dich selbst gedacht?

Hast Du heute schon etwas getan, nur für Dich ganz alleine? Hast Du heute schon einmal kurz gesagt: „Ist doch egal, was die anderen denken!“… und es auch so gemeint?

Hast Du Dir heute schon irgendetwas gegönnt: einen ruhigen Blick zum Himmel, ein freudiges Arme in die Luft werfen und Jubeln oder vielleicht doch ein nächtliches Heulen mit den Wölfen? Hast Du Dir heute schon ein kleines Geschenk gemacht? Einfach nur weil Freitag ist?

Hast Du heute schon einmal tief in Dein Innerstes geschaut um zu sehen, was Du Dir gerade am sehnlichsten wünschst? Hast Du heute schon irgendetwas gutes für Deinen Körper getan? Hast Du heute schon irgendjemanden mit Deinem Lachen angesteckt?

Hast Du heute schon einmal irgendjemanden über Deine wunderbar-einzigartigen Verrücktheiten zum Kopf schütteln gebracht? Hast Du heute eigentlich schon einmal wie ein Honigkuchenpferd vor Freude gestrahlt – mit lauter funkelnden Lichtern um Dich herum, so dass es schon fast Deine ganze Energie aufgebraucht hat?

Vielleicht wird es ja für all diese Dinge einmal dringend Zeit. Vielleicht findest Du damit wieder ein Stückchen zu Dir selbst, zu dem, wer Du wirklich bist. Zu dem, der Dich selbst ausmacht, ohne Maskerade – ohne Versteckspielen – Deinem echten Ich!

Vielleicht hilft Dir dabei ja so ein Donut. Ein frisch frittierter, fluffiger, mit Vanillecreme gefüllter, klebriger, zuckersüßer Donut! Der sorgt für pure innere Zufriedenheit und füllt mit seiner geheimen Zuckerschock-Superkraft sicher wieder die leer gefunkelten Kraftreserven auf, während die Augen schon wieder zu Strahlen beginnen. Wollen wir wetten?

Donuts

Donuts

Donuts mit und ohne Vanillecreme-Füllung und Zuckerguss

Zutaten für ca. 12-16 Stück

für die Donuts (tausend Dank an Jens für das Rezept) 

  • 21 g Frisch-Hefe (1/2 Würfel)
  • 175 ml lauwarme Milch
  • 65 g Zucker
  • 420 g Mehl
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 35 g zimmerwarme Butter
  • 500-750 ml (Pflanzen-)Öl zum Frittieren

für die Vanillecreme (reicht für 1 ganzes Donut-Rezept)

  • 75 g Zucker
  • 20 g Maismehl/-stärke
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Milch
  • 2 große Eigelb
  • 1 gute Msp Vanillepulver oder 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 30 g Butter

für den Zuckerguss

  • 30 g Butter
  • 90-120 g Puderzucker
  • 1-3 EL Milch
  • Lebensmittelfarbe
  • Zuckerstreusel

Donuts

Die Hefe zerbröseln und in einer Rührschüssel mit der lauwarmen Milch und dem Zucker verrühren. 5 Minuten anspringen lassen.

Mehl, Salz, Vanillezucker, Ei und Butter hinzufügen und für 10 Minuten zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Ist der Teig noch sehr feucht, löffelweise noch etwas mehr Mehl unterkneten. Die Schüssel abdecken und für 60-90 Minuten ruhen lassen.

Derweil die Vanillecreme vorbereiten: Zucker, Maismehl und Salz in einem Topf verrühren, Milch, Eigelb und Vanille hinzu geben und auf mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen. Sobald das Gemisch zu köcheln beginnt, die Temperatur etwas verringern und unter rühren so lange sanft weiter garen lassen, bis die Masse andickt und eine leicht puddingähnliche Konsistenz hat. Den Topf vom Herd ziehen, die Butter einrühren und die Creme auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Den Teig auf eine Arbeitsfläche geben und direkt (ohne noch einmal durchzukneten) fingerdick ausrollen. Die Donuts ausstechen. Am besten nimmt am Ausstecher oder Gläser mit einem Durchmesser von 6-8 cm. Wer auch Donuts ohne Füllung mag sticht noch ein Loch in die Mitte: Am besten mit einen Ausstecher mit ca. 3 cm Durchmesser (oder so einen 2-cl-Fingerhut für’s Cocktail mixen). Die dabei entstehenden Kügelchen aufheben. Teigreste noch einmal kurz durchkneten, erneut ausrollen und weitere Donuts ausstechen. Die Donuts auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen, mit einem trockenen, sauberen Tuch abdecken und weitere 60 Minuten aufgehen lassen, bis sie deutlich gewachsen sind und fluffig aussehen.

Das Öl in einen Topf oder eine Pfanne mit hohem Rand gießen und auf ca. 150°C erhitzen. Gebt ein kleines Stückchen vom Teig ins Öl: Sobald es oben schwimmt und beginnt Farbe anzunehmen hat das Öl die richtige Temperatur.

Die Donuts nacheinander im heißen Öl von beiden Seiten etwa eine knappe Minute ausbacken, bis sie golden-braun sind, und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Wer Donut-Bällchen vom Ausstechen hat, verfährt mit ihnen genau so.

Für die Glasur die Butter schmelzen und mit dem Puderzucker und 1 EL der Milch verrühren. Eventuell weiteren Puderzucker oder Milch unterrühren, bis die Glasur die gewünschte Konsistenz hat und nach Lust und Laune Lebensmittelfarbe untermischen.

Für die gefüllten Donuts seitlich ein Loch hinein stechen und mit einem Spritzbeutel die Vanillecreme hinein füllen. Die fertigen Donuts kurz in die Glasur tauchen und nach Herzenswunsch mit Zuckerstreuseln verzieren. Die Donut-Bällchen in Puderzucker wälzen.

Möglichst noch am gleichen Tag auffuttern.

Gepostet in:
Tags:

10 Kommentare zu “Nur für uns selbst!

  1. FEL!X sagt:

    Nicht nur weil heute Freitag ist. Jeden Tag. Nicht selbstsüchtig, einfach nur, weil ich es mir wert bin!
    Danke dennoch für deine Ermunterung.
    Ich habe heute ein Stündchen in meinem lauschigen Garten eine spannende Geschichte weiter gelesen und dabei ein paar Plätzchen genascht, die ich (zwar nicht nur für mich) gebacken habe. Einfach herrlich!
    «Das wird DER in Thailand ja wohl jeden Tag so haben!», werden einige von euch jetzt vielleicht denken. Dem ist jedoch nicht so: wenn man hier lebt, ist das Leben eben nicht einfach urlaubsmässig…
    Mit lieben Grüssen aus Fernost,
    FEL!X

    1. Ylva Ylva sagt:

      So ist das, lieber Felix. Das Leben ist auch in den Ländern traumhafter Urlaubsziele nun einmal voll mit Alltag und allem, was dazu gehört. Dennoch schön, dass Du es Dir letzte Woche mal so gemütlich machen konntest! Ich finde auch, wir sollten uns viel häufiger einfach mal so etwas gönnen – dazu muss es nicht unbedingt zwangsweise einen Grund geben. Plätzchen bei einem spannenden Buch im Garten hören sich auf jeden Fall toll an; was will man mehr? 🙂
      Liebe Grüße in die Ferne,
      Ylva

  2. Jens sagt:

    <3

    Der pinke sieht wie die perfekte Kopie aus einer Simpsons Folge aus. 😉 Homer-mäßig würde ich jetzt auch ganz gern so eine ganze Box davon verdrücken. Am liebsten die ganzen gefüllten 😉 Nachdem ich gestern den ganzen Tag die verschiedensten Dinge gegrillt habe, könnte ich mich heute tatsächlich ausschließlich von (diesen!) Donuts ernähren.

    Sieht wie immer toll aus.

    Gruß
    Jens

    1. Ylva Ylva sagt:

      Hach… tausend Dank Jens! Und ja, der obligatorische Simpsons-Donut musste einfach sein 😉 Wir haben uns am Wochenende auch noch einmal eine zweite Runde von den herrlichen Kringeln gegönnt und einer ist tatsächlich noch übrig. Lange wird der aber sicher auch nicht mehr leben *hihi!

      Liebe Grüße,
      Ylva

  3. Miriam sagt:

    Jaaa, um sich selber kümmert man sich viel zu wenig auf eine positive Art und Weise. Viel zu oft vergleicht man sich mit anderen und fragt sich nicht, was einem selbst jetzt gut tun würde. Endlich mal wieder Handy aus, Donut in die Hand (oder was anderes) und genießen! Vielen Dank für die Erinnerung an ein Date mit sich selbst 😉
    Liebe Grüße, Miriam

    1. Ylva Ylva sagt:

      Das ist leider wahr, liebe Miriam. Wir sollten uns wirklich immer wieder mal an uns selbst erinnern. 🙂
      Ein Date mit sich selbst, ohne Handy aber mit Donut in der Hand ist da doch wirklich perfekt – lieben Dank für das schöne Gedankenbild!
      Ganz herzliche Grüße,
      Ylva

  4. Dani sagt:

    So so wahr, meine Liebe und viel zu selten deutlich ausgesprochen – danke dafür!
    Und diese Donuts… Wahnsinn! Ich musste eben bei Jens´Kommentar lachen, das mit den Simpons passt perfekt 😉
    Ich drück dich! <3

    1. Ylva Ylva sagt:

      Krchchch, ohne Simpsons-Donut geht bei Donuts doch nichts, liebe Dani. Der musste einfach sein 😉
      Wir sollten es uns einfach antrainieren immer mal wieder an uns zu denken; das muss ja gar nicht egoistisch sein, sondern einfach gut um wieder etwas zu sich selbst zu finden.
      Ich drück Dich zurück <3 Liebe Grüße an Euch zwei!
      Ylva

  5. Sehr schöne Worte und genauso schöne Donuts – und vor allem (ich habe es erst jetzt mitbekommen) herzlichen Glückwunsch zum Umzug! Toll sieht es hier aus, und die neue Adresse habe ich mal gleich im Feedreader gespeichert. Liebe Sonntagsgrüße!

    1. Ylva Ylva sagt:

      Tausend Dank, liebe Claudia – was ein Lob! <3
      Ja, der Umzug war jetzt wirklich schon lange im Kopf und was bin ich froh, es endlich durchgezogen zu haben. Hier und da stimmt zwar einiges noch nicht zu 100% aber dennoch: Was fühlt es sich schön und befreit an! 😉 Wie schön, dass Du weiter mit liest; das freut mich riesig.
      Liebe Grüße und einen schönen Abend,
      Ylva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.