der Klang von Zuckerwatte

Das hast Du Dir verdient!

Manchmal brauchen wir einfach nur jemanden der uns umarmt und sagt: „Alles wird irgendwann wieder gut!“ Warum sind wir das so selten selbst? Sollten wir nicht selbst unser eigener, größter Fan sein? Zu uns stehen, mit all unseren Stärken und Macken?

Sag: „Was soll’s, was die anderen denken! Ich bin gut! So wie ich bin!“ Sei doch mal wieder etwas lieb zu Dir. Find Dich super. Lob Dich einfach einmal wieder ehrlich und gönn Dir etwas Schönes! Tu das, worin Du aufgehst und steh dazu! Schieb die Bescheidenheit beiseite, wenn es um Dich geht. Tanz durch das Leben. Und durch die Küche! Lache, so laut und so oft Du nur kannst. Koche mit viel Butter während Du „Deine Musik“ hörst. Und lebe mit Leidenschaft! Schau, dass Du immer Seifenblasen im Haus hast. Und sollte dann noch irgend einer an Dir zweifeln… backe diesen Kuchen.

Ich würde Dir gerne verschweigen, wie viel Butter, Schokolade und Zucker er enthält, aber dann hättest Du nicht einmal halb so viel Spaß daran. Probiere ihn einfach einmal aus, grinse breit in Anbetracht des Zuckerschocks, der Dich und Deine Gäste erwartet. Sei ehrlich zu Dir selbst und glücklich… Und stell Dir einfach vor der Kuchen sei super gesund. Denn Du hast es Dir verdient – so, wie Du bist. Wirklich!

20150331-20150331-DSC_0791

Alles-wird-gut-Kuchen

„drölfzig“-tausend Dank (mal wieder) an Jamie Oliver für diese grandiose Rezept-Idee!

Zutaten für 1 Kuchen

Für die Kuchenschichten:

  • 250 g (aka 1 Päckchen!) Butter
  • 150 g Schokolade (mindestens 70% Kakao)
  • 250 g Puderzucker
  • 1/2 TL Salz
  • 6 Eier (L)
  • 150 g Mehl
  • 4 EL Kakaopulver

Für die Schoko-Knusperreis-Schicht:

  • 300 g Schokolade (mindestens 70% Kakao)
  • 25 g Butter
  • 1 großzügiger EL Crème fraîche
  • 100 g Puffreis-Cerealien (wir: Schokoladen-Puffreis)
  • Für die Eischaum-Schicht
  • 2 Eiweiß (L) – mit dem übrigen Eigelb lässt sich übrigens leckerer Eierlikör machen
  • 3 EL flüssiger Honig
  • 150 g Puderzucker
  • 1/4 TL Backpulver

Zudem:

  • etwas abgeriebene Orangenschale
  • Schokoraspeln
  • Wunderkerzen – je mehr, desto besser

20150331-20150331-DSC_0796-2

Zuerst werden die Kuchenschichten gebacken. Dafür Butter und Schokolade im Wasserbad zum Schmelzen bringen. Puderzucker und Salz unterrühren. Vom Wasserbad nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen.

Derweil den Backofen vorheizen: 180°C Ober- und Unterhitze. Eine Kuchenspringform (21 cm ø) einfetten und mit 1 TL Mehl einstauben. Mit den Schneebesen eines Handrühr-Geräts (oder der Küchenmaschine) auf hoher Stufe nach und nach ein Ei nach dem anderen unter die Butter-Schoki-Zuckermasse schlagen. Das Gerät ausschalten, Mehl und Kakaopulver in die Schüssel sieben und mit einem Löffel unter den Teig heben.

Den Teig in die Springform füllen und für 50-55 Minuten backen, bis die Stäbchenprobe einen leichten Ölfilm auf dem Stäbchen hinterlässt. Den Kuchen kurz in der Form, dann auf einem Kuchengitter komplett auskalten lassen. In drei Schichten schneiden und mit der Füllung beginnen.

Die Schokolade mit der Butter und der Crème fraîche im Wasserbad schmelzen lassen. Für 5-10 Minuten abkühlen lassen, dann die Cerealien untermischen. So bleiben sie schön knusprig und weichen nicht auf. Je ein drittel der Füllung auf eine Kuchenschicht verstreichen.

Die Eiweiß zusammen mit dem Zucker, Honig und Backpulver, ebenfalls im Wasserbad erwärmen, während dessen mit dem Schneebesen schlagen. Sobald die Masse leicht dicker wird vom Wasserbad nehmen und weiter schlagen, bis die Masse fest ist. Jeweils ein Drittel auf die mit Schoko-Füllung bestrichene Kuchenschichten verstreichen.

Den Kuchen wieder zusammen setzen und mit Schokoraspeln, abgeriebener Orangenschale und Wunderkerzen – oder worauf Ihr sonst gerade Lust habt – verzieren.

Gepostet in:
Tags:

20 Kommentare zu “Das hast Du Dir verdient!

  1. Herzdame sagt:

    Oh toll! So ein Seelenfutter könnt ich grade gut gebrauchen… werde ich so bald wie möglich mal nachbacken!

    Liebe Grüße von der
    Herzdame!

    1. Au fein, liebe Herzdame!
      Manchmal darf es doch wirklich so ein toller Kuchen sein.
      Herzliche Grüße und viel Spaß beim Kuchen futtern! 😉
      Ylva

  2. Sarah sagt:

    Was für ein schöner Beitrag! Ich hoffe, er zieht Kreise. V.I.M. = very important message! Danke und ganz liebe Grüße und nachträglich herzliche Glückwünsche zum Geburtstag!
    Sarah

    1. Tausend Dank, liebe Sarah – auch für die Glückwünsche! 🙂
      Auf dass wir uns bei all dem Trubel im Leben nicht selber vergessen.
      Ganz herzliche Grüße,
      Ylva

  3. Sonja sagt:

    Mal wieder wunderschön geschrieben <3

    1. Ganz herzlichen Dank, liebe Sonja! <3
      Hab ein schönes Osterwochenende,
      Ylva

  4. chillylemon sagt:

    Lustig, den habe ich neulich auch gebacken, als Geburtstagskuchen:) War echt eine Herausforderung, aber dafür war mir der Aufwand wert! Lieben Gruß Anja

    1. Das ist ja lustig, liebe Anja! 🙂 Ja, die ganzen Wasserbäder sind schon etwas aufwändig, nicht wahr? Aber da ich ja sowieso nicht allzu oft Kuchen backe und dieser hier ja auch ganz famos geschmeckt hat, kann man das schon einmal so machen 😉
      Viele Grüße,
      Ylva

  5. chillylemon sagt:

    …hab ganz vergessen, das hast du wirklich toll geschrieben, wir sollten uns jeden Tag immer wieder daran erinnern!! Und von mir auch liebe Geburtstagsgrüße! 🙂

  6. Daniela sagt:

    Liebe Ylva,

    der Kuchen sieht un.fass.bar lecker aus und OHGOTTICHWILLSOFORTWASDAVONHABENJETZTSOFORT.

    Hach.

    Und ja, Selbstliebe… gutes Thema, kommt tatsächlich oft zu kurz. Aber ich halte es da wie du; mit Musik und tanzend durch die Küche kocht es sich wirklich oft am Besten!

    Dicken Drücker!

    1. Liebe Dani,
      wir uns einfach viel zu leicht und oft selbst in all dem Trubel im Leben und sind viel zu hart zu uns selbst. Musik in der Küche hilft auf alle Fälle super dagegen – ebenso ganz dolle laut (und wenn auch falsch 😉 ) mitzusingen.
      Den Kuchen kann ich Euch nur empfehlen, wenn viele Leute daran mitessen „sollen“ – er macht super satt und sieht auch klasse aus. Zudem ist er wirklich perfekt um ein wenig anzugeben *hihi
      Ganz liebe Grüße und noch ein paar schöne Feiertage Euch beiden. Danke, dass Ihr gestern hier wart! <3
      Ylva

  7. Gabi sagt:

    Das Schönste an deinem Seelenfutterbeitrag ist nicht das tolle Rezept (danke!) 🙂
    ich finde dein Foto…ganz unten…strahlend…wunderbar!!!!
    Hab eine glückliche Zeit und schöne Ostertage
    LG Gabi

    1. Ach, liebe Gabi – tausend Dank!
      Wer kann auch in Anbetracht von so viel guten Zutaten auch nicht breit grinsen? Danach hatte ich übrigens einen richtigen Lachanfall durch Zuckerschock. 😉
      Dir wünsche ich auch ganz wunderbare Feiertage! genieß die Auszeit und lass es Dir gut gehen!
      Ylva

  8. Fluegelwesen sagt:

    Ich musste richtig breit grinsen, als ich nur die Zutaten gesehen habe. Das klingt grandios Schokoschockig.❤

    1. Ja, nicht wahr, liebe Christine?! Ich hab beim Backen mehrmals stutzig gucken müssen, aber es hat sich gelohnt. Der Zuckerschock-Lachanfall hat sich auch umgehend beim ersten Bissen eingestellt… ein perfekter Kuchen also 😉
      Ganz liebe Grüße und schöne Ostern <3
      Ylva

  9. Miri & Papa sagt:

    Toll geschrieben, tolles Rezept und tolle Bilder – du strahlst so wunderschön auf dem letzen Bild! Und ich will jetzt den Schokokuchen zum Frühstück 😉
    Liebe Grüße und ein schönes Osterwochenende, Miriam

    1. Wir sollten häufiger Schokokuchen zum Frühstück essen, liebe Miri – also nur zu 😉 Und ganz lieben Dank für das Lob. Bei so viel Schokolade, Butter und Zucker konnte ich auch einfach nicht anders als breit im Kreis zu grinsen *hihi
      Ein paar wunderschöne Osterfeiertage wünsche ich Dir.
      Ylva

  10. Julia sagt:

    Liebe Ylva,
    was für ein wunderbarer Kuchen, was für wunderbare Worte, ein Hoch auf Dich, auf Zucker, Butter, Eier, auf alles, was Dich so strahlen lässt. Ich hoffe, Du hattest einen einzigartigen Tag, an dem Du Dich feiern hast lassen und reich beschenkt wurdest.
    Ganz viele liebe Grüße <3
    Julia

    1. Meine liebe Julia, tausend Dank! <3
      Und was wären wir nur ohne die guten Dinge im Leben – inklusive Butter, Zucker, Schokolade und Eier!? Der Zuckerschock hat auch tatsächlich mal wieder richtig gut getan: Wir sollten uns alle viel häufiger selbst verwöhnen.
      Ich drücke Dich ganz feste und wünsche Euch ganz wunderbare und entspannende Osterfeiertage,
      Ylva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.