der Klang von Zuckerwatte

Glücksgefühle für das Herz

Backen. Butter. Zucker. Eine Traumkombination im Dezember, jetzt, da uns das Kalt, das Nass und das Grau beherrschen. Die Welt vor der Tür ist inzwischen kahl gefegt und wird mit der uns immer mehr umschließenden Dunkelheit von Tag zu Tag trüber.

Zeit sich dem Herzen zu widmen und dem, was es in dieser Zeit am meisten braucht: Wärme. Licht. Etwas Ruhe, wo immer es geht. Und Endorphine, verursacht durch krümeliges Mürbeteigbebäck, aus alle dem, was gut ist: Kohlenhydrate, Fett, Vitamine (Mandeln!) und süß. Dazu dann noch ein paar feine Gewürze und die Seele lacht wieder ein bisschen, jetzt da sich das Jahr noch einmal zum Endspurt aufbäumt.

Umso schöner, wenn das Rezept dann leicht von der Hand geht – so ist es auch nicht allzu schlimm, wenn die köstlichen Kringel eigentlich wieder viel zu schnell aufgefuttert sind.

20151118-20151118-DSC_9330

Chaikipferl

nach einem Rezept von der lieben Lena

Zutaten für etwa 40 Stück

Für die Kipferl:

  • 150 g zimmerwarme Butter
  • 100 g Rohrzucker
  • 2 Eigelb
  • 200 g Weizenmehl Type 405
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise Salz

Für die Zuckermischung:

  • 80 g Rohrzucker
  • 1 TL frisch gemahlener Zimt
  • 1/2 TL frisch zerstoßener Kardamom
  • 1/4 TL frisch gemahlene Nelken
  • 1/4 TL gemahlener Ingwer
  • etwas frisch gemahlener Pfeffer

Die Butter mit dem Zucker cremig schlagen. Die Eigelbe hinzu geben und weiter schlagen. Das Mehl, die Mandeln und das Salz unterrühren, bis ein fester, homogener Teig entstanden ist.

Den Teig nun zu ein oder zwei Rollen ausrollen, etwa so dick wie eine 2-Euro-Münze. In Frischhaltefolie einwickeln und für mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 160°C Heißluft vorheizen. Zwei Bleche mit Backpapier auskleiden.

Von den Rollen nun 1-2 cm große Stücke abschneiden und zwischen den Händen rollen. Zu Halbmonden biegen und auf die Backbleche verteilen.

Die Bleche in den Ofen schieben und 12-15 Minuten backen, bis die Spitzen gerade so beginnen braun zu werden. Bei Heißluft können beide Bleche zugleich in den Ofen.

Derweil die Zutaten für die Zuckermischung verrühren.

Die fertig gebackenen Kipferl auf dem Blech für etwa 5 Minuten auskühlen lassen, damit sie nicht zu einfach zerbröseln, und dann aber in noch warmem Zustand ganz vorsichtig in der Zuckermischung wälzen. Auf einem Gitter komplett auskühlen lassen und am besten in Blechdosen lagern.

20151118-20151118-DSC_9356

Gepostet in:
Tags:

10 Kommentare zu “Glücksgefühle für das Herz

  1. Lena sagt:

    Schön, dass dir die Chaikipferl schmecken! So etwas wohlig wärmendes wie diese Gewürzmischung ist doch das beste bei diesem Wetter!
    Ich schnapp mir auch ein Kipferl und genieß ein bisschen 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Lena

    1. Ylva Ylva sagt:

      Da sagst Du was, liebe Lena. So feine Gewürze tun zu dieser Jahreszeit doch einfach unglaublich gut. Vielen Dank also nochmals für dieses tolle Rezept! Wir sind ganz vernarrt 😉
      Liebe Grüße,
      Ylva

  2. Sara sagt:

    Uuuh wie toll! Ich bin leicht im Chai-Wahn zur Zeit. Chai Latte versüßt mir die Zeit auf der Arbeit und insgesamt bin ich immer auf der Suche nach tollen Chai-Rezepten. Chai-Kipferl gab es diesen Advent auch schon, allerdings mit Chai-Tee im Teig anstatt mit frischen Gewürzen on top.
    Dein Rezept klingt aber auch toll, gleich mal abspeichern 🙂 Am nächsten Wochenende gehts ans alljährliche Backen mit meinen Mädels. Küche sieht hinterher aus wie Sau aber wir sind glücklich 😉
    Ich esse in Gedanken ein oder auch zwei Kipferl mit dir.
    Liebe Grüße Sara

    1. Ylva Ylva sagt:

      Hui, wie fein liebe Sara!
      Backen mit den Freundinnen ist aber auch eine tolle Tradition! Vielleicht sollte ich das auch einführen, was? 🙂 Chai-Kipferl mit dem Gewürz bereits im Teig stelle ich mit ebenfalls sehr köstlich vor. Das wäre vielleicht auch eine schöne Verwendung für den übrigen Chai-Zucker vom letzten backen… 😉
      Ganz herzliche Grüße und viel Spaß mit den Mädels!
      Ylva

  3. Dani sagt:

    Ohhh, die waren echt lecker letztes Jahr! Wenn ich noch dazu kommen, gibt es die dieses Jahr wieder!
    Liebe Grüße und Drücker <3

    1. Ylva Ylva sagt:

      Wir haben uns ja überhaupt erst wegen Euch in diese feinen Kringel verliebt, liebe Dani. 😉 Wenn ich nächste Woche noch irgendwie dazu komme, muss ich wahrscheinlich noch eine zweite Fuhre machen; die erste war irgendwie ganz plötzlich weg inhaliert. *hihi!
      Ganz liebe Grüße und Umarmung zurück! <3
      Ylva

  4. Julia sagt:

    Ohja, Wärme, Liebe, Licht, genau das brauche ich auch gerade. Das gute ist, dass es nicht mehr lange hin ist bis zur Wintersonnwende und dann wird ja bekanntlich auch alles besser 😉 Bis dahin vertrödel ich die Zeit mit Dir zusammen beim Backen dieser herrlichen Chaikipferl, eine tolle Idee! Denn bis heute hab ich noch gar nichts gebacken, und das kann ja auch nicht sein…
    Liebe Grüße!
    Julia

    1. Ylva Ylva sagt:

      Nicht wahr, liebe Julia? Und dann muss man halt selber auch noch etwas dafür tun, dass es einem wieder besser geht 😉
      Und in einer Woche werden die Tage ja auch schon wieder länger… 
      Ganz liebe Grüße, ich drück Dich!
      Ylva

  5. Johanna sagt:

    Liebe Ylva,
    ich hab erst beim zweiten Blick gesehen, dass es Chai-Kipferl sind. Der erste (lange Blick) ist an dem wundertollen Foto hängengeblieben!
    Hach, das hast du wieder mal super hinbekommen!
    Alles Liebe und einen schönen Restadvent!
    Johanna

    1. Ylva Ylva sagt:

      Hach, liebste Johanna,
      tausend Dank, da bin ich ja ganz gerührt! Mit so leckeren Kipferln macht das Fotografieren auch gleich noch viel mehr Freude. Futtern muss man dabei ja immerhin auch… gnihihi! 😉
      Ganz liebe Grüße und auch Dir noch einen schönen Restadvent!
      Ylva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.