der Klang von Zuckerwatte

Tagträume im Gras…

Lomi Lomi Salmon

Weißt Du noch? Damals war unsere Welt noch so einfach. Unsere wirklichen Probleme wirkten so klein und unsere kleinen Sorgen so bedeutsam. Wir lagen kichernd im Gras, Arme und Beine weit von uns gestreckt und wir hielten einander an der Hand. Und wir starrten unbekümmert in den Himmel. Zählten die fluffigen Wolken, die vorüber zogen und kabbelten uns darüber, ob die eine nun eher wie ein Kaninchen oder wie ein Einhorn aussah. Unsere größte Sorge an diesem Tag war, ob noch Eis im Tiefkühl war und dass wir irgendwann wieder nach Hause mussten. Wir schmiedeten Pläne für die Zukunft, die so nie eintreffen sollte, bauten Luftschlösser aus Träumen und Wünschen und verstanden uns selbst ohne Worte.

Viel Zeit ist seitdem vergangen und ich habe Dich schon so lange nicht mehr gesehen. Ich frage mich, wie es Dir geht. Ob Du glücklich bist. Ob vielleicht doch einer Deiner Träume in Erfüllung gegangen ist. Ich wünsche es Dir so sehr. Und ich hoffe inständig, dass wir uns vielleicht doch bald mal wieder sehen. Und dann setzen wir uns wie damals in den Garten, mitten ins Gras, schauen den Wolken zu und verstehen uns ohne Worte, während wir mit klackernden Essstäbchen einen sommerlich-farbenfrohen Salat aus frisch gepflückten Tomaten, Lachs und Frühlingszwiebeln auf Reis in uns hinein schaufeln. Er öffnet uns das Herz, tröstet über die vergangenen Jahre hinweg und schmeckt nach unbekümmertem Urlaub am Meer. Und zum Nachtisch gibt’s natürlich Eis. Logisch!

Lomi Lomi Salmon

Lomi Lomi Salmon – hawaiianischer Lachs-Tomaten-Salat mit Frühlingszwiebeln

Zutaten für 2 Portionen

  • 250 g frisches Lachsfilet in Sushi-Qualität
  • 3-6 Kirsch- oder Datteltomaten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Prise klein gehackte Chilischote oder Chiliflocken (oder mehr, wenn Ihr es scharf mögt)
  • 2 Portionen Klebereis
  • optional: 1 Spritzer Limettensaft und etwas Sesam

Den Lachs enthäuten, von Gräten befreien und unter fließendem, kalten Wasser waschen. Trocken tupfen. Das Lachsfilet in Würfel schneiden.

Die Tomaten und die Frühlingszwiebeln ebenfalls kurz abwaschen. Die Tomaten halbieren, entkernen und würfeln, den weißen Teil der Frühlingszwiebel fein hacken, den grünen Teil in Ringe schneiden. Alle Zutaten miteinander vermischen, für mindestens eine Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen. Derweil den Reis zubereiten. Ich mag mir hierzu den Reiskocher nie wieder weg denken, aber im Topf geht das natürlich auch. 

Das Lomi Lomi zusammen mit dem noch warmen oder schon abgekühlten Reis servieren und wer mag, träufelt sich noch etwas erfrischenden Limettensaft und Sesam über die Schüssel.

Gepostet in:
Tags:

4 Kommentare zu “Tagträume im Gras…

  1. Theresa sagt:

    Liebe Ylva,
    das ist wirklich ein Rezept zum Tagträumen! Herrlich, so ganz nach meinem Geschmack, da werden sicher bald Taten folgen 😉
    Liebe Grüße!
    Theresa

    1. Ylva Ylva sagt:

      Wie schön, liebe Theresa, vielen Dank! 🙂
      Ich liebe diese herrliche Kombination aus cremigem, frischem Lachs und Reis; dazu ein paar fruchtige Tomaten… einfach herrlich. Gerade im Sommer!
      Guten Appetit und herzliche Grüße,
      Ylva

  2. Iris Macherey sagt:

    Ich bin soooo begeistert, dass ich es kaum fassen kann mit welch Kreativität du gesegnet bist, dein Blog ist eine Offenbahrung!!!!
    Im Ansatz hab ich mich an die japanische Küche gewagt, jetzt habe ich gar keine Skrupel mehr noch weiter zu gehen , dank deiner Anregungen.
    Danke!

    1. Ylva Ylva sagt:

      Ach, liebe Iris, da werde ich ja ganz rot! 😉 Vielen herzlichen Dank für Dein Lob – es freut mich riesig, dass Du hier her gefunden hast und es Dir hier so gefällt!
      Die japanische Küche ist einfach wunderbar: Meist überraschend simpel und dennoch komplex in den Aromen. Schön, dass Du damit angefangen hast! Und bei Fragen kannst Du Dich jederzeit melden. 🙂
      Viele liebe Grüße und guten Appetit!
      Ylva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.