der Klang von Zuckerwatte

„Feed me up before you go-go…“ beispielsweise mit diesem köstlichen Matcha-Kokos-Pudding mit Sesam-Karamell

Heute gibt es für Euch geballte Bloggerfreundschaft im Doppelpack. Denn heute kochen für uns gleich zwei meiner Lieblings-Blogger auf einen Streich: Sabrina und Steffen vom wunderbaren Blog Feed me up before you go-go. Ihr sucht herrliche Gerichte mit dem gewissen Etwas? Oder lieber mal eine (süße) kleine Sünde? Dazu am besten hungrig-machende Fotos mit erfrischenden Texten? Dann seid Ihr bei den beiden genau richtig. 

Sabrina und Steffen habe ich auch schon außerhalb des Internets auf dem Augsburger Bloggerbrunch kennen lernen dürfen und wie das so manchmal geht: Man kam an, sah sich… und es passte auf Anhieb. Somit fragte ich die beiden, ob sie mich während meiner Blogpause unterstützen möchten und freute mich riesig, als sie zusagten. Und noch mehr freute ich mich, als ich dann sah, was sie für mich gezaubert haben. Um es genau zu sagen: Ich habe auf dem Sofa einen lauten Freudenschrei von mir gegeben, gefolgt von einem fast schon irren Gekicher, als ich dann die Fotos sah. Es gibt einen Matcha-Kokos-Pudding, gekrönt von einem köstlich-knusprigem Stückchen Sesam-Karamell. Traumhaft! Liebe Sabrina, lieber Steffen: ganz lieben Dank für Eurer wunderbares Rezept! Ich hoffe, wir sehen uns sehr bald wieder!

2_Matcha-Kokos-Pudding mit Sesam-Karamell

Die liebe Ylva legt eine kleine Blogpause ein und wir freuen uns sehr, sie hier heute (hoffentlich würdig) vertreten zu dürfen. Als sie uns fragte, ob wir Lust hätten, uns für ihren wunderbaren Blog ein Rezept zu überlegen, mussten wir keine Sekunde zögern. Klar hatten wir! Denn Ylva und ihr Blog sind uns schon seit längerer Zeit sehr ans Herz gewachsen. Doch was präsentiert man einer Bloggerin, die mit derart viel Einsatz bloggt, inzwischen sogar Kochvideos dreht und deren Gerichte bei uns schon einen festen Platz im Speiseplan erobert haben? Da wäre zum Beispiel Ylvas Tamagoyaki, eine Art japanisches Omelett, das bei uns inzwischen regelmäßig am Wochenende aus der Pfanne rutscht. Oder die detaillierte Videoanleitung, dank derer auch wir den Dreh mit den pochierten Eiern endlich raus haben! Also, mit was für einem Rezept können wir da noch überraschen? Angeregt durch Ylvas Vorliebe für die asiatische und vor allem japanische Küche, haben wir uns an einen japanisch inspirierten Nachtisch gewagt und hoffen, dass er euren und deinen, liebe Ylva, Geschmack trifft: ein Matcha-Kokos-Pudding mit Sesam-Karamell.

4_Matcha-Kokos-Pudding mit Sesam-Karamell

Matcha-Kokos-Pudding mit Sesam-Karamell (für 3-4 Portionen):

Für den Pudding
250 ml Milch
250 ml Kokosmilch
3 EL Zucker
3 EL Speisestärke
1 gehäuften TL Matchapulver
2 EL Kokosflocken

Für das Sesam-Karamell
1 TL neutrales Öl
50 g Zucker
1½ EL Wasser
8 g schwarze Sesamsamen
8 g helle Sesamsamen

1. Für das Sesam-Karamell ein Blech mit Backpapier auslegen und mit Öl bepinseln. Zucker und Wasser in einem Topf erhitzen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Die Mischung solange kochen lassen, bis sie sich leicht bräunlich verfärbt. Den Sesam unterrühren und kurz köcheln lassen, bis die Masse goldbraun ist, dann auf das vorbereitete Backpapier schütten und ggf. etwas verstreichen. Komplett abkühlen lassen und in Stücke brechen.

2. Für den Pudding in zwei kleinen Töpfen je 125 ml Milch mit 125 ml Kokosmilch mischen, jeweils ca. 3 EL davon abschöpfen. In einer kleinen Schüssel Zucker und Speisestärke vermischen und mit der abgeschöpften Milchmischung glatt anrühren.

3. Die beiden Töpfe mit den Milchmischungen erwärmen. In einen der Töpfe das Matchapulver geben und kräftig verrühren, bis sich der Tee aufgelöst hat (ggf. mit dem Pürierstab durchgehen). In den zweiten Topf die Kokosflocken geben und unterühren. Dann die beiden Milchmischungen zum Kochen bringen, die Hitze etwas reduzieren und jeweils die Hälfte der angerührten Speisestärke-Zucker-Mischung in die Töpfe geben und gut verrühren. Noch einmal kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Die beiden Puddingsorten abwechselnd in Gläser schichten und abkühlen lassen. Zusammen mit dem Sesam-Karamell servieren.

1_Matcha-Kokos-Pudding mit Sesam-Karamell

Vielen Dank, liebe Ylva, dass wir bei dir zu Gast sein durften! Wir freuen uns schon auf deine Rückkehr aus der Blogpause und die vielen tollen Rezepte, mit denen du uns beglücken wirst!

Gepostet in:
Tags:

16 Kommentare zu “„Feed me up before you go-go…“ beispielsweise mit diesem köstlichen Matcha-Kokos-Pudding mit Sesam-Karamell

  1. […] Klingt lecker? Ist er auch! Das Rezept dafür findet ihr hier auf Ylvas Blog. […]

  2. Ela sagt:

    Hui, das sieht aber wirklich unglaublich schick aus. S&S, das gibts dann bitte im November, wenn wir zusammen kochen, ja? 😉
    Yummi!
    LG
    Ela

    1. Kitty Wu sagt:

      Hehe, na klar, der geht auch ganz fix! 😉

  3. Kitty Wu sagt:

    Danke, liebe Ylva, für die netten Worte! Wir hoffen auch, dass wir uns bald mal wieder „live“ sehen! 🙂

    1. Danke an Euch für dieses herrliche Rezept!
      Und das mit dem Wiedersehen klappt ganz bestimmt! 😉
      Liebe Grüße,
      Ylva

  4. Julia sagt:

    Hmmm, lecker sieht das aus, ich muss mir also doch irgendwann Matcha-Pulver kaufen, hilft ja nix, bei den tollen Rezepten, die ihr da so zaubert!
    Liebe Grüße!
    Julia

    1. Matcha ist wirklich einfach klasse! Man muss sich zwar anfangs dran gewöhnen, dass der Tee einfach nicht nach „Tee“ sondern irgendwie anders schmeckt,… aber inzwischen ist er zu meinem absoluten Lieblingstee geworden. Und man kann auch so viel anderes damit machen. Ich hab beispielsweise schon Udon-Nudeln damit eingefärbt. Lecker! 😉
      Liebe Grüße!
      Ylva <3

      1. Kitty Wu sagt:

        Das kann ich nur bestätigen! Anfangs ist der Matcha schon etwas gewöhnungsbedürftig, da er so „anders“ schmeckt, aber ich mag ihn sehr. Und die Idee, Udon-Nudeln damit zu färben, ist super! Müssen wir auch mal ausprobieren! 🙂

  5. Oh klingt das lecker!! Muss ich definitiv mal ausprobieren!

    1. Bei mir ist der Pudding auch umgehend auf der Nachkoch-Liste gelandet 😉
      Viele Grüße!
      Ylva

  6. Juhu, eine weitere Verwendung für mein Matcha-Pulver!
    Tolle Idee, ihr Lieben! Und mal wieder wunderhübsch umgesetzt. ♥

    1. Ja, total klasse! Ich bin auch immer wieder auf der Suche nach neuen Ideen mit Matcha. Kuchen wollte ich damit dieses Jahr auch noch backen und Matcha-Eis schmeckt auch einfach nur lecker. Ich hab auch schon eine Fuhre selbst gemachte Udon damit eingefärbt (1 TL pro 100 g Mehl) und war ganz begeistert: total lecker!
      Liebe Grüße!
      Ylva

    2. Kitty Wu sagt:

      Danke! 🙂 Ja, ich bin auch gerade ganz heiß darauf, neue Verwendungsmöglichkeiten für den Matcha zu finden. Werde auf jeden Fall noch ein bisschen weiter tüfteln.

  7. Das klingt ganz wunderbar und sieht auch so aus=) Ich liebe Matcha, habe es aber noch anders probiert als in Tee Form;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

  8. Gleich nachgemacht und begeistert! Wirklich tolles Rezept!

    1. Oh, wie schön! Das freut mich riesig! 🙂
      Ein schönes Wochenende wünsch ich Dir!
      Ylva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.