der Klang von Zuckerwatte

Rezeptideen für Weihnachten gesucht? Wie wär’s mit blitzschneller Mousse au Chocolat?!

Zählt Ihr auch schon die Tage runter? Die Tage, bis Ihr Eure Liebsten wieder seht und mit ihnen die Feiertage genießen könnt? Ich kann es kaum erwarten, die Bude voll zu haben, die Familie wieder zu sehen und viel Zeit in der mollig-warmen Küche zu verbringen, Teig zu kneten, Brot zu backen, Desserts zu rühren… und den herrlichen Duft von Weihnachten einzuatmen.

Bald es ist endlich soweit – inzwischen sind es keine zwei Wochen mehr – und so langsam wird es ernst. Höchste Zeit mit den Vorbereitungen zu beginnen, vielleicht schon die ersten Zutaten für das Festmahl zu besorgen und sich auch selbst allmählich auf die Festtage einzustimmen. Somit verbringe ich gerade meine freie Zeit um es uns im Haus gemütlich zu machen, Koch- und Backbücher zu wälzen, meine allerersten Weihnachtslieder auf der Geige zu üben und mich mit Büchern und Filmen in weihnachtliche Stimmung zu versetzen.

Zudem planen wir langsam das Weihnachtsessen und überlegen, mit welchen Leckereien wir unsere Lieben dieses Jahr verwöhnen wollen.

Auf der Suche nach einfachen, schnellen Desserts, fiel mir dann ein altes Familienrezept in die Hände: blitzschnelle Mousse au Chocolat, wie meine Eltern sie immer gemacht haben. Meist wurden damals alte Schoko-Nikoläuse, -Weihnachtsmänner und -Osterhasen für verwendet, da diese bei uns nie gegessen wurden. Jahr für Jahr reihten sich Schokofiguren auf der Küchenzeile aneinander; keiner aß sie. Bis sie irgendwann in einem Topf landeten um zu diesem herrlich simplen Dessert verarbeitet zu werden. Man bereitet die Mousse am Vortag vor und muss sie dann nur noch aufschlagen und servieren.

20131211-DSC_0083

Blitzschnelle Mousse au Chocolat

Zutaten für 4-6 Desserts

  • 100 g Schokolade
  • 200 g Sahne
  • 1 Prise Salz
  • eventuell Schokoraspeln oder anderes zur Deko

Zubereitung

Die Schokolade mit der Sahne in einen Topf geben und erhitzen, bis die Schokolade völlig geschmolzen ist. Den Topf vom Herd nehmen, das Salz unterrühren, die Masse in eine Form gießen, auskalten lassen, dann abdecken und für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag die Masse aus dem Kühlschrank holen und entweder mit dem Schneebesen oder dem Rührgerät schlagen, bis die Sahne ihre Arbeit tut und steif wird. Auf vier Desserschüsseln oder -Gläser verteilen eventuell mit Schokoraspeln garnieren und servieren.

Wer mag, kann seine Mousse natürlich auch mit weiteren Zutaten verfeinern: winterliche Gewürze, wie Cardamom und Zimt, rosa Pfefferbeeren, gehackte Nüsse, Ingwer, geriebene Schale von Zitrusfrüchten oder klein gebröselte Baisers… lasst Eurer Fantasie freien Lauf!

Gepostet in:
Tags:

11 Kommentare zu “Rezeptideen für Weihnachten gesucht? Wie wär’s mit blitzschneller Mousse au Chocolat?!

  1. Toni sagt:

    Oh ja ich bin wirklich auf der Suche nach Rezepten… (dazu gibt es bei mir sogar ein give away gerade). Auf weihnachten freu ich mich auch. Bin gespannt, ob ich mich dieses Jahr überhaupt drauf einstellen kann durch die ganze Arbeit die Tage davor und danach…
    Liebe Grüße und ein frohes Fest schonmal!

    1. Hallo Du Liebe,

      dann kommt so ein schnelles, einfaches Dessert ja vielleicht wie gerufen…? Ich finde es einfach so super, da man kaum was für machen muss und am Ende doch eine wirklich feine Leckerei zum Nachtisch hat.

      Mir geht es dieses Jahr ähnlich wie Dir: es ist so viel zu tun und bisher ist die Weihnachtsstimmung noch nicht so ganz zu fühlen. Aber am Wochenende…! Da wird dann das Räuchermännchen rausgeholt, Lebkuchen gebacken, der Advents“kranz“ angezündet, vielleicht auch nach einem Weihnachtsbaum gesucht und massenweise Plätzchen gefuttert und Punsch gemacht. Wenn da die Stimmung nicht kommt, dann weiß ich auch nicht 😉

      Ganz liebe Grüße,
      Ylva

  2. Dani sagt:

    Hmmmm Ylva, das hört sich traumhaft an!
    Von meinem Onkel (gelernter Konditor) habe ich ein ähnliches Rezept übernommen, allerdings mit gleichen Teilen Sahne und Schokolade – diese Creme wird bei uns dann immer als Füllung für seine in der Familie bereits berühmt-berüchtigte Schoko-Sahnetorte genommen. Schokolade und Sahne haben sich einfach lieb!

    So und jetzt hast du mir so viel Lust auf Schokolade gemacht, dass ich direkt mal dem Weihnachtsmann neben mir den Kopf abgebissen habe. Eben im Moment, quasi live. Für eventuelle Beschwerden schick ich ihn zu dir – falls später noch was von ihm übrig sein sollte, harhar 😉

    1. Ohhh, liebe Dani, das klingt aber auch unglaublich fein! So eine Sahne-Schoko-Füllung in einer herrlichen Torte ist sicher herrlich und bestimmt eine wahre kleine Sünde… aber ab und an muss man sich ja sowas gönnen 😉

      Und ohweh, der arme Weihnachtsmann! Na dann muss noch ganz schnell der Rest weg oder? Sonst fühlt sich der Körper ohne Kopf so einsam… *harhar!

      Ich wünsche Dir einen wunderbaren Start ins dritte Adventswochenende, meine Liebe und drück Dich ganz feste!
      Ylva

  3. Kai sagt:

    Hmmm, super Idee für eine Schokohasen- und Weinnachsmänner-Resteverwertung. Erinnerte mich spontan an die Mousse au Chocolat / Chocolat Chantilly von Hervé This. Der lässt sogar die Sahne weg und schlägt nur aus Schokolade und etwas Espresso und Likör eine Mousse auf – aber das funktioniert nur mit Schoko ab 60 plus Kakaoanteil. Für 60 minus ist also Deine Idee das Rezept der Wahl.

    Vorweihnachtliche Grüße,
    Kai

    1. Hallo Kai,

      wow, das mit der Variante von Hervé klingt ja auch mal so richtig fein! Ich muss gleich mal gucken, ob ich das Rezept im Netz finde! Ich mag’s gern in Zartbitter und kann mir das mit dem Likör und vor allem dem Espresso wirklich super vorstellen. Mjamm!

      Ganz lieben Dank für den herrlichen Tipp – ich bin dann mal weg. Gucken 😉
      Hab noch einen schönen 3. Advent!
      Ylva

      1. Kai sagt:

        Hi!
        Gefunden? Falls nicht: Im missboulette-Foodblog gibt es eine Chantilly-Variante von This, dort allerdings nur mit Wasser und Schoko. Bohnen-Süchtige greifen zur Variante mit Espresso, beschrieben u. a. im Blog fressenundgefressenwerden.

        Viel Spaß beim ausprobieren – und verzehren!
        Kai

        1. Hi!
          Ja, ich bin tatsächlich fündig geworden – lieben Dank! Die Mousse klingt wirklich ganz hervorragend und muss auch dringend mal ausprobiert werden! Hach ja,… anscheinend lasse ich mich doch irgendwann noch zum Schokoladen-Fan bekehren 😉
          Viele liebe Grüße,
          Ylva

  4. Jawoll, so muss das sein! Schnell und mit Schokolade, einfach vorzubereiten, hach das ist einfach perfekt, danke für das Rezept, liebe Ylva!

    Nächstes Jahr möchte ich Weihnachten auch „bei uns“ feiern, also die Familie einladen, dann kann ich nämlich auch mal entscheiden, was es zu essen gibt 🙂 Die Familie steht halt immer auf Fondue, aber mon dieu, seit 30 Jahren ess ich zu Weihnachten nix anderes! Heißt es nicht auch „Abwechslung erfreut“? Vielleicht krieg ich ja wenigstens Dein Dessert als Neuerung durch, drück mir die Daumen 🙂

    Viele liebe Grüße!
    Julia

    1. Hallo meine Liebe!

      Ja, oder – solche Rezepte sind für Weihnachten oder andere Feste herrlich: Schnell, einfach, wenig Zutaten, geling-sicher… und doch überzeugend und ausbaufähig. Genau mein Ding 😉 Ich bin schon gespannt, was Du dazu sagst, wenn Du dazu kommen solltest, es über die Feiertage auszutesten.

      Hihi – seit 30 Jahren Fondue? Eigentlich auch nicht schlecht, aber ich glaub Dir gern, dass so ein wenig Neues da auch mal schön wäre. Bei uns ist es auch immer wieder ein Seiltanz: wer mag was nicht und was kann man dennoch gut machen und schmeckt allen. Aber bisher hat es jedes Jahr geklappt und ich freue mich schon riesig auf die Küchenschlacht in einer Woche! Brot backen, bis zum Umfallen. Mürbeteig en masse. Hach… perfekt! 🙂

      Ganz liebe Grüße und noch ein wunderbares Wochenende wünsche ich Dir und Deinem Lieblingsmann!
      Deine Ylva

  5. Alexandra sagt:

    Oh das klingt gut und ist bestimmt auch noch nach Weihnachten sehr lecker 🙂 Liebste Grüße, Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.