der Klang von Zuckerwatte

Herzlich Willkommen im Hause Zuckerwatte!

Holualoa

Schön, dass Du hier bist!

Ich bin Frau Zuckerwatte und möchte Dich auf diesem Blog in meine virtuelle, genussfreudige Küche entführen, wo ich mich ein- bis zweimal die Woche austobe – immer auf der Suche nach neuen Ideen und Kombinationen.

Stets an meiner Seite ist Herr Zuckerwatte und zusammen futtern wir uns quer durch die Welt und das Leben.

Was Dich hier erwartet?

Meist saisonale Rezepte mit einem bunten Aroma-Mix von asiatisch bis mediterran, selbst gebackenes Brot und zwischendrin darf es auch mal der eine oder andere Zuckerschock, sowie ein kleiner Ausflug in andere Länder sein.

Rezepte mit Fisch und Fleisch findest Du hier ebenso wie vegetarische oder gar vegane Gerichte.

Du willst noch etwas über mich wissen? Na gut…

Neben dem Kochen und Bloggen bin ich freiberuflich-selbstständige Fotografin und Grafikdesignerin…

… und ein ziemlich schräger Geek.

Ich habe immer Seifenblasen im Haus.

Meine Lieblingsfarbe ist „alles, was bunt ist“.

Mein Lieblingsessen ist „alles, was lecker ist“ – und die Basilikum-Pesto von meinem Papa.

Ich liebe es zu wursten, zu flambieren und ordentlich Wein in unser Essen zu gießen.

Ich bin fast ohne Speiseröhre auf die Welt gekommen und konnte wegen dieser Fehlbildung die ersten 12 Jahre meines Lebens entweder gar nicht oder nur sehr schwer essen.

Das leckerste, was ich jemals gegessen habe war ein Antilopenfilet mit Rotweinsauce in Südafrika bzw. ein Teller seafood pasta auf Hawaii (dem Rest, den ich einfach nicht mehr geschafft habe weine ich heute noch hinterher).

Ich träume von einem Besuch im Fäviken… und von einem Urlaubshaus auf Oahu.

Ich liebe es mit Stäbchen zu kochen – erst recht bei asiatischen Rezepten.

Ich spare nicht an Butter, Olivenöl und anderen Geschmacksträgern und habe beim Kochen gerne ein Glas Wein in der Hand.

Mein Lieblingsmesser ist ein asiatisches Santoku und nur Herr Zuckerwatte darf es auch mal benutzen.

Ihr wollt noch mehr über mich wissen oder habt Fragen zu meinen Rezepten?

Dann hinterlasst mir einfach einen Kommentar! Entweder direkt hier auf dem Blog oder auf Facebook, Twitter oder Instagram.

Oder schreibt mir eine Mail an: ylva@derklangvonzuckerwatte.com

28 Kommentare zu “Herzlich Willkommen im Hause Zuckerwatte!

  1. Vivi sagt:

    Hi! bin eher neu im bloggoversum und heute mal auf auswärtstour unterwegs…da stolperte ich über deine zuckerwattenklänge… und merkte mit vergnügen, ich bin nicht die einzige die sich zwischen taaaaaausend ideen und leidenschaften nicht entscheiden kann… schön, diese kleine welt gefunden zu haben! werd bald mal wieder vorbeikommen, man kann sooooo viel voneinander lernen!
    gastronomische Grüsse!
    Vivi von der multilingual kitchen 🙂

    1. Guckuck!
      Freut mich riesig, dass es Dir bei mir so gefällt! Ich habe gerade auch bei Dir reingeschaut und war sofort erfrischt von Deinem tollen Schreibstil, beschwingt von Deinen wunderbaren Ideen und Rezepten und einfach froh, so einen schönen Blog gefunden zu haben! Ich werde auch regelmäßig bei Dir vorbei schauen und bin schon gespannt, was ich alles neues kennen lernen und erfahren werde. Und, wenn ich ganz ehrlich sein soll: So viele Leidenschaften zu haben macht einfach super Spaß oder? 😀
      Sei lieb gegrüßt und hab einen wunderbaren Sonntag Abend!
      Ylva

  2. Hallo Ylva!

    Ich möchte dir den “Liebster Blog”- Award verleihen! Jetzt!

    http://feuchtfroehlich.wordpress.com/2012/07/16/liebster-blog-award-%E2%99%A5%E2%99%A5%E2%99%A5-2/

    Feuchtfroehliche Grüße 🙂

  3. Sophia sagt:

    Guten Morgen! Bin gerade auf deinen Blog gestiessen und kann mich gar nicht sattlesen! Und deine „About“ Seite gefaellt mir wahnsinnig gut – ich kann mich mit deiner Kochtechnikneugier sehr gut identifizieren (wer sonst stellt sich alleine in die Kueche und macht Marshmallows ohne einenn Standmixer zu haben nur um zu schauen ob die genauso werden wie die gekauften (Fazit: sie werden besser)).

    Liebe Gruesse

    Sophia

    1. Hi!

      Klasse, dass Du hier gelandet bist und es Dir hier so gut gefällt. Ja, ich finde auch dass es Spaß macht einfach mal etwas auszuprobieren – einfach um zu schauen was passiert und wie es schmeckt. Schön, jemanden gefunden zu haben, der das ähnlich sieht wie ich 😀

      Ganz liebe zuckerwattige Grüße nach England – hab ich das auf Deinem Blog richtig gelesen, dass Du in London wohnst? Bestell meiner Lieblingsstadt mal schöne Grüße von mir 😉

      Einen schönen Tag wünsche ich Dir
      Ylva

      1. Sophia sagt:

        Urpspruenglich aus dem Ruhrpott habe ich fast 10 Jahre in London verbracht … seit ca. 2 Wochen mache ich jetzt erstmal Rom umsicher! Aber ja, London ist eine Traumstadt (trotz aller Ecken und Kanten) und es fehlt mir sehr!

        1. Rom ist bestimmt auch eine herrliche und traumhafte Stadt; ich war bisher noch nie dort, hab es aber ganz heftig vor.
          Ganz liebe Grüße nach Italien! Hab eine schöne Zeit dort 🙂

  4. dessert blog sagt:

    I’m truly enjoying the design and layout of your blog. It’s a very easy on the
    eyes which makes it much more enjoyable for me to come here and visit more often.
    Did you hire out a developer to create your theme?

    Excellent work!

    1. Thanks for the great compliment! I’m very happy to hear that you like the design of my blog.

      Most of it is a template provided by wordpress itself, but the photographs and graphics used in the articles are my own.

  5. Schokostück sagt:

    Hallo,
    du bist nominiert für den BEST BLOG AWARD!
    Alle Regeln und Infos findest du hier: http://blogauchocolat.com/2013/02/28/best-blog-award/

    Liebe Grüße

    1. Ui, wie toll! Das kann ich ja kaum fassen! 🙂
      Ganz vielen lieben Dank für die Nominierung – ich freu mich wie bolle!
      ❤ Ylva

  6. Mit Esser sagt:

    Ein wirklich hübsches Blog hast du da – ich folg dir auch gleich mal auf Twitter 🙂 Vielleicht magst du ja auch mal bei mir vorbeischauen. Unser Blog ist noch ganz frisch, wird sich aber schnell mit weiteren Rezepten und Tipps füllen 🙂

  7. annaeisblume sagt:

    NOMINIERUNG 🙂
    für den BEst-Blog-Award: Infos? hier entlang bitte 🙂 annasteller.wordpress.com
    Viele Grüße
    Anna von Anna’s Teller

  8. Der Name hat mich zu dir geführt. Dein blog klingt richtig poetisch!
    Toll!

  9. Dein Blogname zieht magisch an, schön gewählt 😉

  10. ursjaeger sagt:

    Hallo Frau Zuckerwatte. Ich muss mich meinen Vorrednern anschließen und dir ein Kompliment für deinen schönen Blog aussprechen. Hoffentlich führen meine holprigen ersten Schritte auf diesem Gebiet auch mal zu einem solchen Resultat. Liebe Grüße aus Ulm/St.Moritz

  11. Corinna sagt:

    Mich hat der Blogname hier hergelockt. Den finde ich super! … und ich habe auch schon einige tolle Rezepte entdeckt und das armenische Knusperbrot direkt abgespeichert. 🙂

  12. wallygusto sagt:

    Boah, der Haircut ist aller, aber wirklich allererste Sahne! Seht Dir super!!
    LG, Karin

  13. yeoldekitchen sagt:

    Liebe Ylva,
    wir kamen über den Culinaricast auf dein bezauberndes Blog und sind total geflasht von deiner Brotback-Kunst. Da müssen wir noch üben und werden gleich das Lieblingsbrot ausprobieren. Sehr schöner Heimat-Post. Liebe Grüße, Eva

    1. Das freut mich riesig, liebe Eva – herzlich Willkommen! Sieh Dich nur in Ruhe um 🙂 Für das Brot backen drücke ich alle Daumen und schneide mir nun selbst noch eine Scheibe davon zum Frühstück ab 😉
      Ganz liebe Grüße,
      Ylva

  14. wiwor sagt:

    Liebe Ylva, das ist ein ganz klangvoller Zuckerwatteblog. Gefällt mir sehr gut.

    1. Hi! Das freut mich riesig, lieben Dank! Schau Dich gerne um – schön, dass Du hier her gefunden hast!
      Liebe Grüße, Ylva

  15. Marcel Prill sagt:

    Hallo Frau Zuckerwatte,

    erstmal Glückwunsch zu einer solche Klasse Seite und einem so mehrwertigen Blog.

    Gestern habe ich im TV deinen Beitrag gesehen und in diesem Hast du japanisch gekocht, Lachs mit Haut + Reis und einer Mischung aus Sojasoße und…..

    Wo finde ich dieses Rezept aus dem TV ?

    Beste Grüße
    Marcel

    1. Ylva Ylva sagt:

      Hallo Marcel,
      vielen lieben Dank – herzlich Willkommen. Schön, dass Du hier her gefunden hast und es Dir so gut gefällt. Den Lachs habe ich tatsächlich (noch) nicht auf dem Blog, der geht aber ganz einfach. Und zwar so:
      Pro Person 150 g Lachsfilet samt Haut (entschuppt), 1 EL Sojasauce, 1/2 EL Mirin oder flüssiger Honig, 1/2 EL Sake oder Sherry, ein gutes Stück Butter, etwas Mehl. Den Lachs im Mehl wenden. Die flüssigen Zutaten vermischen. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, den Lachs auf der Hautseite hinein legen und 3 Minuten garen, dann wenden. Die Sauce in die Pfanne gießen, einen Deckel auflegen und weitere 2 Minuten garen. Fertig. 🙂
      Liebe Grüße,
      Ylva

  16. Anke sagt:

    Liebe Ylva,
    habe einen Flyer in die Hände bekommen (ich glaub, es war bei der slow food-Messe) und falls Du nicht längst schon dort warst, ist es DIE Ausstellung für Dich: „OISHII! Essen in Japan“ noch bis zum 23.4. im Linden-Museum Stuttgart http://www.lindenmuseum.de/sehen/ausstellungen/oishii/
    Ich hoffe, ich schaffe es noch hinzugehen. Und vielleicht gibt es ja einen inspirierten Post von Dir dazu?
    Mit herzlichen Grüßen
    Anke

    1. Ylva Ylva sagt:

      Hallo liebe Anke,
      ganz herzlichen Dank für den tollen Tipp und dass Du an mich gedacht hast! Ohh ja, da mag ich auf jeden Fall hin. Das klingt einfach zu verlockend! 😉
      Ganz lieben Dank noch einmal und viele Grüße,
      Ylva <3

  17. Rolf sagt:

    Hallo Ylva,

    schon länger lese ich deinen Blog und bin von ihm begeistert,. Die schönen Berichte gepaart mit tollen Fotos lassen mir oft das Wasser im Munde zusammen laufen! Vielen Dank dafür. Besonders toll fand ich deinen 3-Teiler über London. Was hab ich mich geärgert, dass ich das erst nach meinem eigenen Londontrip gelesen habe…. Aber dein Artikel gibt den Anstoß auf jeden Fall nochmal auf die Insel zu fliegen.
    Blogs wie deine haben mich inspiriert es auch mal zu versuchen, aber die ersten Schritte fallen einem schon schwer. Aber den Anspruch das hohe Niveau von dir und anderen Blogs zu erreichen habe ich nicht, könnte ich auch gar nicht. Aber Hauptsache es macht Spaß!

    Ich wünsche dir ne schöne Adventszeit und viele tolle kulinarische Ideen, die du hoffentlich noch lange mit deinen Fans teilst.

    Liebe Grüße
    Rolf

    p.s.: Hätte ich fast vergessen, ich würde dich gerne mit in meine Blogroll aufnehmen, aber ich kann mir denken, dass es dir gar nicht so recht ist, wenn du auf so recht einfachen, privaten Hobby-Blogs auftauchst. Deshalb würde ich es nur machen, falls es für dich ok ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.